DAS Monatsblatt für Quickborn, Q-Heide, Q-Renzel, Ellerau, Hasloh, Hemdingen, Bilsen
DAS Monatsblatt für Quickborn, Q-Heide, Q-Renzel, Ellerau, Hasloh, Hemdingen, Bilsen

Hier finden Sie Nützliches, Interessantes und natürlich wichtige Informationen, wie zum Beispiel Anschriften und Kontaktdaten für Behörden, Ärzte, Schulen, Kindertagesstätten usw., einen Kleinanzeigenmarkt, einen Veranstaltungskalender und vieles mehr.


Redaktion:
Druckerei & Verlag G. Sauerer GmbH
Birkenweg 18
25451 Quickborn
Tel. 04106 -34 39

 

Noch ist er etwas „nackig“, aber das soll sich bald ändern: Auf dem gelände des Autohauses Paasche in Ellerau übergab Michael Schöning von Mercedes Benz einen nagelneuen Bus an Kai Jacobsen, Marvin deVries, Christian Paar und Melanie Günther vom der Quickborner DLRG. „Wir haben eineinhalb Jahre lang Spenden gesammelt, um uns diesen Bus anschaffen zu können“, sagte Kai Jacobsen. Rund 40.000 Euro hat das Schmuckstück gekostet, das zukünftig die Arbeit der Ehrenamtler erleichtern soll. „Wir nutzen den Bus zu Ausbildungszwecken – etwa, wenn wir im Winter in Elmshorn trainieren“, sagte Jacobsen. Aber auch für Jugendausfahrten brauchen sie das geräumige Fahrzeug. Viele Privatspenden waren in der Zeit zusammengekommen, aber auch andere Förderungen. So übergab Bettina Fischer von der Bürgerstiftung der VR Bank in Holstein einen symbolischen Scheck über 2.000 Euro. Diese bedankte sich für das Engagement der ehrenamtlichen Lebensretter. „Ich freue mich, wenn wir so helfen können“, sagte Fischer. Bevor das Fahrzeug allerdings in Dienst gestellt werden kann, braucht es noch ein wenig Farbe. „Deshalb suchen wir noch Sponsoren, um aus dem weißen Auto einen echten DLRG-Bus machen zu können“, sagte Jacobsen. Wer helfen will, wendet sich direkt an die Quickborner DLRG.

Nach dem 16. März war alles anders, aber so langsam nimmt das öffentliche Leben in Quickborn wieder Fahrt auf. Klar, viele Veranstaltungen können noch nicht wieder in gewohnter Form stattfinden, aber es gibt Lichtblicke! Großes Highlight in diesem Monat ist auf jeden Fall der „Ichkauflokal“-Tag am 19. September (ab Seite 13),  aber auch das Konzert mit „Albers ahoi!“ der Freunde der Kammermusik am 14. September (Seite 7). Ein Vortrag der Geschichtswerkstatt zu Quickborns Denkmälern (Seite 4) findet am 16. September statt. Ein gutes Zeichen nach der langen Durststrecke, und ein weiterer Schritt in Richtung Normalität trotz Pandemie.

Anmerkung: Die Seitenzahlen beziehen sich auf die Ausgabe: blickpunkt quickborn 627 / September 2020

„Das war schon ein Vorhaben“, erinnert sich Johannes Schneider vom Kulturverein Quickborn an das erste Konzert seit Ausbruch der Corona-Krise. Über Wochen hatten die Mitglieder immer neue Hindernisse aus dem Weg räumen müssen, um den geplanten Sommer Jazz beim Sporthotel im Harksheider Weg stattfinden zu lassen. Nachdem außer den Hygieneregeln auch die Frage geklärt werden konnte, ob ein Solo-Saxofonist in die Kategorie „Blaskapelle“ fiele und somit nicht in geschlossenen Räumen auftreten dürfe, war es dann aber so weit. „Die Leute waren überglücklich und das Konzert ausverkauft“, sagte Schneider im Gespräch mit dem Blickpunkt. Die bei der Premiere gemachten Erfahrungen will der Verein jetzt nutzen, um weiterzumachen. Bereits bei der Jahreshauptversammlung plante der Kulturverein für die kommenden Monate, und nun sollen noch einige Events aus den Bereichen Musik und Lyrik auf den Weg gebracht werden. Am 4. September gastiert der Lyriker Timo Brandt in der Eulenstadt, genauer gesagt, in der Martin-Luther-Kirche in Quickborn-Heide. Im Oktober dann soll im Rahmen einer Autorenlesung von Dr. Peter Wenners die deutsch-dänische Verbindung gewürdigt werden. Trotz dem ausgefallenen Eulenfest müssen die Quickborner also nicht auf Kultur verzichten, denn der Verein will gemäß seinem Leitbild auch trotz Corona das Kulturleben im Ort weiterentwickeln. „Man muss schon etwas Mut haben – ohne dabei leichtsinnig zu sein“, sagt Schneider. Er ist zuversichtlich, dass die Mitglieder des Kulturvereins die Krise weiterhin meistern und mit ihren Veranstaltungen einen Beitrag leisten können, um Quickborn ein Stück zurück in die Normalität zu holen.

Fussi-Camp nun doch abgesagt

Erst war es vom Sommer in den Herbst verschoben worden, aber jetzt fällt das Fussi-Camp dieses Jahr doch ins Wasser. Das teilte Robert Hüneburg für den 1. FC Quickborn mit. Allen Teilnehmern wird deshalb abgesagt. Die Veranstalter wollen aber nicht die Flinte ins Korn werfen und planen schon fleißig für das kommende Jahr: Dann soll das Fussi-Camp in der Zwei vom 21. bis 30. Juli 2021 stattfinden, eine Anmeldung soll ab dem 21. April 2021 möglich sein.

Werbung

Druckerei G. Sauerer GmbH goerzanimation1 fussi-camp derpartani
Videobotschaften

Videobotschaften des Bürgermeisters